Grand Hotel Mama

Zu einem ganz besonderen Zeitpunkt verändert sich der Mittelpunkt einer Frau ganz besonders und zwar, wenn ein Baby in ihr heranwächst. Der Fokus von ihr selbst dreht sich auf dieses kleine Wesen und sie fängt an auf Vieles zu verzichten. 

Meine persönliche Situation…

 
Dann, wenn das kleine Menschlein da ist, lebt man, um dem kleinen Wesen alles zu geben, was es braucht, auch wenn es, wie in meinem Fall bedeutet, mehrmals in der Nacht aufzustehen.
 
Even war auch noch nie ein guter Schläfer. Egal mit wem man sich in den ersten Monaten unterhält, eine Frage bekommt man bestimmt sofort gestellt und zwar „Schläft er durch?“
 
Bei dieser Frage drehte sich immer der Magen um.
Erstens müsste man an dieser Stelle eruieren, was „durchschlafen“ bedeutet. Jeder Mensch, also auch jedes Baby, ist anders. Und zweitens bekommt man kein Baby, wenn man lieber durchschlafen möchte.
 
Also mal weg von dieser sinnlosen Frage.
 
Durch diese harten Monate hat sich jedoch mein Schlaf so sensibilisiert, dass ich ständig wach wurde, auch, wenn Even schlief.
 

Unsere Schlafsituation…

Unser kleiner Mann verbringt die Nacht in seinem eigenen Bettchen. Unser Schlafzimmer und sein Kinderzimmer sind nur durch eine Tür getrennt, die in der Nacht aber immer nur angelehnt ist und ich somit alles höre. Jedes Umdrehen, Schniefen oder Reden von Even im Schlaf hat mich dazu gebracht, hellwach im Bett zu sitzen und zu hören, ob es ihm gut geht und um zu eruieren, ob ich mich doch wieder hinlegen kann oder es Zeit ist, eine Nachtschicht einzulegen.
 
Einige Zeit hält man das vielleicht aus, weil die Liebe zum Kind das Stärkste ist, was es geben kann und man endlos verliebt in dieses kleine Geschöpf ist.
 
Jedoch fordert der Schlafentzug mit den Monaten sein Tribut. Er nimmt einem die Lebensenergie und -qualität, man ist dauermüde, vergisst ständig alles (sogar die aufgeschriebene To-do Liste) und Schlafen wird der höchste Luxus. Das eigene Bett wird zu einer Spa – & Wellnessoase. Nur, dass man sich selten hinein legen darf.
 
Kommen wir zum zweiten weltbesten Satz aller Zeiten, den man von anderen zu hören bekommt. „Schlafe doch, wenn dein Kind schläft.“ An sich ein guter Tipp, nur dass man dann im Chaos versinkt, irgendwann keine frische Wäsche mehr im Schrank hat & nur Fast Food essen müsste, weil wenn Even wach ist, komme ich zu rein gar nichts. Ich räume eine Lade ein und er zwei aus. Also hinfällig.
 

Eines bereue ich zutiefst…

 
Ich suchte also nach einer langfristigen Lösung, damit Even und ich gemeinsam gut in der Nacht durchschlafen lernen würden, um einander unter Tags genießen zu können.
 
Ich habe es mit Schlaftraining probiert, durch welches sich unser Zustand einige Zeit lang verbessert hatte, jedoch wie das eben in diesem Alter ist, kam der nächste Schub und der nächste Zahn und alles war wieder anders.
Ich hätte wahrscheinlich viel früher mit dem Schlaftraining beginnen müssen, aber beim ersten Kind hat man eher weniger Erfahrungswerte, auf die man zurückgreifen kann. Rückblickend sieht man immer, wie man etwas hätte anders machen können.
Eines bereue ich wirklich und zwar, dass ich den Zirbenlüfter nicht schon früher entdeckt habe!!
 
Ich teste ihn mit meiner Familie nun seit drei Wochen, habe ihn die ganze Zeit laufen, fülle ab und zu neues Wasser nach, benutze auch manchmal zur Verstärkung der Wirkung das ätherische Zirbenöl und bin absolut begeistert, weil Even und ich seit drei Wochen erholter schlafen und seine Schlafphasen nun länger andauern.
 
Ich kann mein Glück noch gar nicht fassen! Die ersten Nächte dachte ich, dass es vielleicht reiner Zufall wäre, aber an Zufall glaube ich nun nicht mehr.
Ich kann endlich die wertvollen Mama-Stunden des Abends genießen & schlafen! Richtig entspannt schlafen! Ich wache nicht mehr unnötig auf und habe viel mehr Energie für den Tag, um all meinen Anforderungen und Aufgaben gerecht zu werden.
 

Wie funktioniert der Zirbenlüfter

Es handelt sich hierbei um ein System zur Belebung der Raumluft durch Feuchtigkeit und die natürlichen Duftstoffe des Zirbenholzes. Der Zirbenlüfter besteht aus einem Zirbenkubus mit integrierten Zirbenholzlamellen, einem Verdunstungsbehälter und eingebautem Ventilator zur Luftverwirbelung.

Studien über den Zirbenlüfter

Die Zirbe oder Arve („Königin der Alpen“) wächst im Hochgebirge. Ihre positiven Eigenschaften auf das Wohlbefinden des Menschen sind schon seit vielen Jahrhunderten bekannt.
Aufgrund des hohen Gehaltes an Holzinhaltsstoffen weist das Zirbenholz einen angenehmen Geruch auf, der sich über lange Zeit hält. Das Zirbenholz enthält Pinosylvin, für diese Substanz ist eine toxische Wirkung gegenüber Schadorganismen (Pilze, Bakterien) nachgewiesen.

Der Zirbenlüfter trägt zur deutlichen Verbesserung der Raumluftqualität bei, hilft Schadstoffe, welche durch den Alltag z.B. durch die Verwendung von Reinigungsmitteln oder Kosmetika entstehen, zu verringern. Er sorgt für ein besseres Raumklima, bindet die Schadstoffe durch die Kombinationswirkung von Wasser, Zirbenholz & Ventilator, welcher als Beschleuniger des Prozesses dient. Des Weiteren bekämpft er Feinstaub, welcher besonders in Großstädten große gesundheitliche Probleme verursachen kann.

Ich kann euch den Zirbenlüfter absolut weiterempfehlen und er ist jeden Euro wert.

Meldet euch gerne, wenn ihr Fragen habt!

Küsschen,

eure Larissa

** In Kooperation mit Zirbenlüfter & Fourmonkeys

 

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s